Sonntag, 22. Oktober 2017

Bucheingang

Hallo Ihr Lieben,

die letzten 3 Wochen haben sich wieder einige neue Schätze eingefunden, die wir euch heute zeigen möchten.

Wie immer sind die Titel zu Amazon verlinkt.

Liebe Grüße,
Heike und Steffi



Wir beginnen diesmal mit dem Randomhouse Bloggerportal. Hier erreichte uns: Frost wie Schatten von Sara Raasch (cbt Verlag), Wie der Wind und das Meer von Lilli Beck (Blanvalet Verlag)



und die Hörbücher Niemals von Andreas Pflüger (Random House Audio) und Lord of Shadow - Die dunklen Mächte von Cassandra Clare (der Hörverlag). An alle vielen lieben Dank, wir sind schon sehr gespannt darauf.



Dann habe ich (Heike) von meinem Freund zum Geburtstag einen Büchergutschein bekommen. Davon kaufte ich mir die langersehnte Fortsetzungen: Darkmouth 4 - Die dunkle Bedrohung von Shane Hegarty, Young Elites 2 - Das Bündnis der Rosen von Marie Lu und Götterfunke 2 - Hasse mich nicht von Marah Woolf.




Vom Argon Hörbuch Verlag erreichte uns Scythe - Die Hüter des Todes von Neal Shusterman.

 
Und bei Tauschticket haben wir auch was gefunden: Einziehen durften Time School - Auf ewig dein von Eva Völler und Liebe findet uns von J.P. Monninger.



Freitag, 20. Oktober 2017

*Rezension* Arena - Holly Jennings

 

Titel: Arena
Autorin: Holly Jennings
ISBN: 978-3426520215
Seiten: 400
Verlag: Knaur TB
Reihe: Teil 1 von ?
Ersterscheinung: 1. September 2017
Preis: 14,99 €  broschiert





Kurzbeschreibung
Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys.

Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen …

Meinung
Da die virtuelle Welt ja bereits jetzt immer mehr Bedeutung im Leben der Menschen einnimmt, war ich sehr gespannt, welchen Weg die Autorin in ihrer Dystopie eingeschlagen hat.  

Kaum mit dem Lesen angefangen, ist man sofort mitten in der Geschichte, da die Handlung anfangs  rasant an Fahrt aufnimmt. Mit der Zeit relativiert sich das aber leider etwas, sodass ich mir oft trotz der vielen Kampfszenen noch ein bisschen mehr Spannung gewünscht hätte.

Der Plot besteht vor allem aus dem Spiel der Machtkonzerne und ihren Spielern, die unterdrückt werden. Dabei wird vieles verstuscht und natürlich gibt es dann auch die Auflehnung dagegen. Dabei fand ich vieles nachvollziehbar beschrieben, aber einiges hat für mich auch einfach an den Haaren herbeigezogen gewirkt. Dabei gibt es doch einige gut eingearbeitete Wendungen, die die manchmal etwas triste und brutale Atmosphäre doch gekonnt auflockern.

Neben dem Spiel und den Machenschaften der Konzerne spielt auch Freundschaft und Zusammenhalt eine große Rolle. Auch Drogen und Alkohol sind in der Geschichte wichtige Elemente, die für meinen Geschmack aber ein bisschen zu viel Bedeutung eingenommen haben.

Das Buch selbst ist in 3 Teile unterteilt und die Kapitel sind angenehm kurz gehalten. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Protagonistin Kali und der Schreibstil ist eigentlich recht flüssig und gut lesbar, wenn auch leider nicht ganz so einnehmend und fesselnd, wie erhofft. 

Die Hauptcharaktere fand ich recht gut und glaubhaft beschreiben, aber trotzdem bin ich mit keinem so wirklich warm geworden. Der letzte Funke zum Identifizieren hat leider gefehlt.
Die Nebenfiguren passen sich der Geschichte sehr gut an, bleiben aber eher etwas flach.

Es handelt sich hierbei zwar um den Auftakt einer Reihe, aber da ich das etwas überraschende Ende doch abgeschlossen und stimmig  fand, bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich die Reihe weiterlesen werde, oder nicht. 


Fazit
Mit „Arena“ schafft Holly Jennings eine weitere erschreckende Dystopie. Die Grundgeschichte fand ich sehr interessant und glaubhaft, jedoch waren mir einige Entwicklungen doch ein bisschen zu einfach und ich hätte mir noch mehr Spannung gewünscht. Auch der große Fokus auf Drogen und Alkohol war mir ein bisschen zu viel und trotz der guten Beschreibung der Protagonisten ist der letzte Funke nicht vollständig übergesprungen. Insgesamt hatte ich ein paar nette Lesestunden, aber auch ein paar Kritikpunkte, weshalb ich gute 3 Buchherzen vergebe.
Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.


Infos zur Autorin: (Quelle droemer-knaur.de)
Holly Jennings lebt und arbeitet in Tecumseh, Ontario und ist Mitglied der kanadischen Autorenvereinigung SF Canada. Ihre Leidenschaft für Computer- und Konsolenspiele inspirierte sie zu ihrem Debutroman "Arena".

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Top Ten Thursday #76 - Unsere neuesten Schätze

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday. Nachdem Steffi von Steffis Bücher Bloggeria gerade privat viel um die Ohren hat, hat Aleshanee von Weltenwander die Aktion letzte Woche übernommen.  Es geht aber weiterhin darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen.
Wenn ihr auch mitmachen möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen. In diesem Zusammenhang gibt es jetzt auch ein neues Logo für die Aktion :)


Das Thema für diese Woche lautet:

Eure 10 letzten Neuzugänge
 


Ein leichtes Thema, auch wenn Heikes direkte Neuzugänge da einen deutlichen Überhang haben. Aber das macht nichts, da wir die Bücher ja eh alle untereinander austauschen, weshalb es eigentlich fast immer Neuzugänge von uns beiden sind :D Wie genau die meisten Bücher den Weg zu uns gefunden haben erfahrt ihr dann am Sonntag beim Bucheingangspost ;)

Die Links bei den Titeln führen euch zu Amazon.


- Du + Ich  = Liebe - Heike Wanner
- Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
- Der Gesang der Nachtigall - Lucy Strange
- Niemals  - Andreas Pflüger
- Frost wie Schatten - Sara Raasch
- Lord of Shadows: Die dunklen Mächte 2 - Cassandra Clare
- Auf ewig dein - Eva Völler
- Darkmouth 4: Die dunkle Bedrohung - Shane Hegarty
- Young Elites 2: Das Bündnis der Rosen - Marie Lu
- Götterfunke 2: Hasse mich nicht - Marha Woolf


Was sagt ihr zu unserer Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?



Das Thema für nächste Woche lautet: 
Halloween ~ Zeige 10 Bücher mit unheimlichen oder blutrünstigen Geschichten

Liebe Grüße,
Steffi und Heike

Mittwoch, 18. Oktober 2017

*Rezension* Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis - Danielle Paige

Titel: Snow - Die Prophezeihung von Feuer und Eis 
Autorin: Danielle Paige 
ISBN: 978-3522202374 
Seitenanzahl: 400 
Verlag: Thienemann 
Ersterscheinung: 19. September 2017 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahren 
Teil: 1 von 3?
Preis: 17,99 € gebunden





Kurzbeschreibung
„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht…

Meinung
Hier hat mich eindeutig zuerst dieses unglaublich tolle Cover angesprochen. Das ist ja wirklich ein Eyecatcher und auf Märchenadaptionen bin ich auch immer neugierig, weshalb bald klar war, dass ich das Buch lesen muss. 

Aber auch die sonstige Aufmachung ist erwähnenswert. Es gibt ein kurzes, aber dennoch sehr interessantes Vorwort und vor jedem Kapitel ein schönes, gezeichnetes Mandala.  

Die Geschichte beginnt in unserer Welt, in der wie die unglückliche Snow kennenlernen. Sie ist schon sehr lang in einer psychiatrischen Anstalt und ihr Leben ist nicht leicht. Nach diesem ersten Kennenlernen geht die Geschichte aber über in die ansprechende Fantasiewelt von Algid und Snow erfährt endlich von ihren magischen Fähigkeiten. Auch hier ist nicht gleich alles gut, da sie anfangs ziemliche Mühe hat, diese einzusetzen, aber das macht die Sache auch realistisch. 

Algid ist eine magische Welt voller Abenteuer, Träume und versteckten Verbindungen  zum Originalmärchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen. So kann man die Handlung teilweise auch nur als verträumt bezeichnen, aber sie ist im Prinzip logisch aufgebaut und Spannungsspitzen gibt es auch immer wieder. Auch die emotionale Ebene wurde in den Vordergrund gerückt, wobei ich mich damit nicht immer ganz leicht getan habe. Denn dafür waren mit die Charaktere teilweise ein bisschen zu flach beschrieben bzw. hat mir manchmal der Bezug zu ihnen gefehlt.

Auch die Vierecksgeschichte hat meine Nerven manchmal etwas strapaziert. Das war der Punkt der Kurzbeschreibung, der mich schon im vornherein etwas skeptisch gemacht hat und sie war auch wie erwartet manchmal etwas zu viel und etwas unnötig, aber das Gute daran ist, dass die Autorin darüber viele Wendungen ins Buch gebracht hat.

Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Snow. Der Schreibstil ist flüssig lesbar, aber die Autorin hat definitiv viel Liebe zum Detail gezeigt. So sind die Umgebungsbeschreibungen sehr bildlich und anschaulich, aber manchmal vielleicht auch ein bisschen zu ausführlich. Die Kapitel selbst sind aber angenehm kurz und die Träume und Gedankengänge heben sich durch die kursive Schrift ab.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da gabs nochmal etwas Action und es ist für sich abgeschlossen, weshalb ich echt gespannt bin, was sich die Autorin für Teil 2 einfallen lässt.

Fazit
Die Umsetzung der Idee hatte ich mir eigentlich etwas anders vorgestellt, mit der Zeit habe ich mich aber mit Snow und ihrer Geschichte angefreundet und konnte mich gut unterhalten lassen. Es gibt ein paar kleine Kritikpunkte, aber insgesamt hatte ich hohen Lesespaß und finde die Geschichte empfehlenswert, weshalb ich solide 4 Buchherzen vergebe.
Vielen Dank an den Thienemann Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.


Infos zur Autorin: (Quelle thienemann-esslinger.de)
Danielle Paige ist eine amerikanische Bestsellerautorin, ihre Serie "Dorothy Must Die" stand monatelang auf der Bestsellerliste der New York Times. Bevor sie sich ganz der Jugendliteratur verschrieb, arbeitete sie fürs Fernsehen. Dort wurde sie mit dem Writers Guild of America Award ausgezeichnet und mehrfach für den Daytime Emmy nominiert. Danielle Paige hat ihr Studium an der Universität von Columbia abgeschlossen und lebt in New York City.


Dienstag, 17. Oktober 2017

*Rezension* Die Magie der Lüge - Nicole Gozdek


Titel: Die Magie der Lüge 
Autor: Nicole Gozdek 
ISBN: 978-3492704380 
Seiten: 336 
Verlag: ivi 
Ersterscheinung: 1. September 2017 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahr
Reihe: 2. Teil 
Preis: 16,00 €  gebunden





Kurzbeschreibung
Anderta Passario führt ein Doppelleben. Tagsüber ist sie eine harmlose Wahrsagerin, nachts eine gerissene Diebin. Sie ist glücklich. Doch eines Tages verändert ein Zauber die Wirklichkeit und Anderta scheint die Einzige zu sein, die sich an ihre Vergangenheit erinnert. War ihr ganzes Leben nur eine Lüge? Anderta ist wild entschlossen, ihr altes Leben mit allen Mitteln von dem schuldigen Magier zurückzufordern: Tirasan Passario. Dieser ahnt zwar nichts von Andertas Plänen, aber auch ihn schmerzt der Verlust seiner Vergangenheit. Gerade die Beziehung zu seinem Freund Rustan ist komplizierter denn je, denn Tirasan weiß genau, was dieser heimlich für ihn empfindet – nur hat Rustan sein Liebesgeständnis von einst vergessen. Dabei war Tir ihm noch eine Antwort schuldig! Doch sowohl Anderta als auch Tirasan müssen feststellen, dass es nichts bringt, der Vergangenheit nachzutrauern, wenn man die Gefahren der Gegenwart nicht erkennt.

Meinung
Teil 1 der Reihe hatte mir ja sehr gut gefallen, weshalb ich sehr gespannt auf die Fortsetzung war. 

Auch dieses Mal nimmt die Geschichte rasant an Fahrt auf und ich war sofort wieder mitten in dieser faszinierenden Welt angelangt. Die Grundidee mit der „Namensmagie“ und ihrer Bedeutung fasziniert mit noch immer und die Umsetzung konnte mich auch dieses Mal fesseln und extrem gut unterhalten.

Auch wenn ich mit Protagonistin Anderta dieses Mal nicht ganz so warm geworden bin, wie mit Tirasan. Ihr fehlt ein bisschen das gewisse Extra, das Tirasan im ersten Band ausgemacht hat. Aber mit der Zeit konnte ich mich auch mit ihr anfreunden. 

Da die Handlung wenige Tage vor dem Ende des ersten Teils einsetzt und auch auf den vorherigen Geschehnissen aufbaut, sollte man den Vorgänger schon gelesen habe, da es sonst zu Verständnisschwierigkeiten kommen könnte. 

Ebenso fand ich dieses Mal die Schrift ein bisschen zu klein geraten, aber das ist beim Lesen kaum mehr aufgefallen, da der Schreibstil so lebendig, farbenfroh und bildgewaltig ist, dass sich die Geschichte wieder extrem schnell und mit viel Freude lesen lässt. Es gibt ausreichend Spannung und die Handlung ist logisch aufgebaut. Jedes Kapitel wird mit einem Zitat eingeleitet und am Ende gibt es ein hilfreiches Glossar mit allen wichtigen Namen, Dynastien usw. 

Das Ende ist ok, wenn auch für meinen Geschmack ein bisschen zu gut gemeint und zu einfach. 

Fazit
Insgesamt ist „Die Magie der Lüge“ eine tolle und faszinierende Fortsetzung, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, wenn auch ein bisschen Schwächer als der Vorgänger. Dies liegt vor allem an der Protagonistin, mit der ich eher etwas schwer warm geworden bin und dem etwas zu gut gemeintem Ende. Aber das ist wirklich Kritik auf hohem Niveau, weshalb ich sehr gute 4 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung für Fans von Teil 1 vergebe.
Vielen Dank an den Piper/Ivi Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.

Infos zur Reihe:
2. Die Magie der Lüge